top of page

Sinn und Unsinn einer Zuckerchallenge

Aktualisiert: 26. Feb. 2023




Ich bin zurück aus dem Winterschlaf und darf euch jetzt in ein Thema mitnehmen, das schon länger auf meinem Schreibtisch liegt. Bestimmt denkst du ich schreibe jetzt, dass „Zuckerchallenges“ nie sinnvoll sind. Aber ich kann zumindest einen guten Grund nennen:


// Sinn

Das einzige, das ich einem temporären Verzicht abgewinnen kann, ist tatsächlich eine Art Desensibilisierung unserer Geschmacksknospen. Vielleicht kennst du Leute, die Sachen sagen wie „ich könnte das nicht essen, das ist mir viel zu süß“. Das hat vor allem damit zu tun, dass diese Menschen die hohe Menge an Zucker, die manchen Lebensmitteln zugesetzt ist, nicht gewöhnt sind und deshalb unangenehm finden.


Die Lebensmittelindustrie setzt ohne Zweifel bestimmten Lebensmittel mehr Zucker zu, als notwendig wäre. Wir werden sehr früh an dieses hohe Level gewöhnt und finden dann eine geringere Zuckermenge unangenehm. Eine Desensibilisierung, egal ob Zucker oder Salz, dauert meistens im Schnitt 4-6 Wochen. Wenn du ein geringeres Level an Zucker angenehm finden willst, kannst du deine Geschmacksknospen umtrainieren.


// Unsinn

Manchmal ist aber nicht (nur) die Sensibilität der Geschmacksknospen der Grund für hohen Zuckerkonsum.


Psychologisch: Menschen starten oftmals aus anderer Motivation mit solchen Challenges. Zum Beispiel weil sie denken süchtig zu sein und immer wieder merken „nicht aufhören zu können“. Ein Suchtgefühl beim Zucker entsteht aber eher aus Regulierungsversuchen im Vorhinein. Weitere Einschränkungen werden das Problem also nicht lösen, sondern eher verstärken: nach der zuckerfreien Zeit wird dann umso mehr davon gegessen, weil gegen eigene Regeln rebelliert wird, um die Autonomie zu schützen.


Emotional: Wenn der Grund für übermäßigen Zuckerkonsum in der Emotionsregulation liegt, kann es ebenfalls sein, dass diese zuckerfreie Zeit nichts bringt. Das Essen der zuckerreichen Lebensmittel hat dann nämlich eine dahinterliegende Funktion, die ersetzt werden muss, um den Essdrang zu lösen.



🕊Möchtest du mehr über Intuitives Essen lernen? Das nächste Food Freedom Programm startet am 28.3. Early Bird jetzt offen! Mehr Infos.


135 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Paradigmenwechsel
bottom of page